skulptur

Der Skulpturenweg in Bettenreute

Das Wasserschloss Bettenreute bei Fronhofen

cube

In Bettenreute befindet sich die noch am besten erhaltene mittelalterliche Burganlage auf der Gemarkung Fronreute. Das ehemalige Wasserschloss ging aus einer Turmburg hervor, die ähnlich ausgesehen haben dürfte, wie jene in Fronhofen. Zusammen mit der ersten Erwähnung der Burgherren in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts deutet dies darauf hin, dass auch die Herren von Bettenreute zu den staufischen Ministerialen zu rechnen waren. Neben Mengoz von Fronhofen wird 1171 ein Heinrich von Bettenreute urkundlich erwähnt.
Vom Schicksal der Herren von Bettenreute ist wenig bekannt; offenbar starb die Familie frü̈h aus. Danach wechselten in den folgenden Jahrzehnten häufig die Besitzer. Die direkte Umgebung Bettenreutes blieb lange Zeit Sumpfland. Das weitgehend unwirtliche Umfeld dürfte einer der Grü̈nde dafü̈r sein, dass sich Bettenreute anders als Blitzenreute und Fronhofen nie zu einer Ortschaft entwickelte. Stattdessen blieb es bei einem von einer begrenzten Zahl von Wirtschafts- und Wohngebäuden umgebenen Adelssitz. Wann genau der Ausbau des Turms begann, ist nicht bekannt. Der Innenhof der heute noch bestehenden dreiflügligen Schlossanlage war ursprünglich durch eine Mauer abgeschlossen. Zusätzlich geschü̈tzt wurden das Schloss und ein Teil der Wirtschaftsgebäude durch zwei Wassergräben (heute noch vorhanden).
Wahrscheinlich erfolgten die umfangreichen Umbauarbeiten im 15. und 16. Jahrhundert, noch ehe Bettenreute im Jahr 1590 von der Reichsstadt Ravensburg erworben wurde. 1649 wurde Bettenreute an die Familie Hyrus von Homberg verkauft. Nur 10 Jahre später ging es in den Besitz der bayerischen Freiherrenfamilie Rehling zu Heimhofen ü̈ber.

Nachdem Bettenreute im 19. Jahrhundert an das Königreich Württemberg fiel und zunächst Sitz eines Forstamtes wurde, wird das Schloss seit 1926 von der Justizverwaltung als Außenstelle der Justizvollzugsanstalt Ravensburg genutzt.

Auszug aus: In den Händen vieler Herren: Das Wasserschloss Bettenreute von Dr. Andreas Neuburger

 

nach oben

Informationen

Bei Fragen rund um den Skulpturenweg in Bettenreute wenden Sie sich jederzeit an uns

E-Mail
hubert.ehmann@fronreute.de